3rd Row Net

Warum muß man einmal
in Neuseeland gewesen sein?



Klima Eckdaten Land und Leute Urlaubsplanung gesammelte Links

INFOS ÜBER NEUSEELAND

Nord- und SüdinselNeuseeland ist das letzte Paradies auf Gottes Erdboden. Frei von Atomwaffen, -booten und -kraftwerken. Trotzdem kämpft NZ mit einer sehr dünnen Ozonschicht. Auslöser sind unter anderem wir Europäer. Die Menschen sind offen, hilfsbereit und wahnsinnig neugierig. Stellen Sie sich mit einer kleinen deutschen Fahne an den Strassenrand und die Leute werden anhalten, um Sie zu fragen, was das für eine Fahne ist. Wenn´s auf dem Weg liegt, werden Sie meist auch natürlich mitgenommen.

Willkommen auf AOTEAROA

Wenn Sie dort hinreisen wollen, nehmen Sie Rücksicht auf die Natur. Nirgendwo sonst, (von dem was ich kenne) kann man die Natur schöner erleben, als auf AOTEAROA. Kanada steht noch auf meiner Liste.

Kommentare, Fragen, Anregungen an mich


KLIMA

Neuseelands abwechslungsreiche Landschaft spiegelt sich in den klimatischen Verhältnissen der einzelnen Regionen wider. So gibt es beispielsweise im Westen der Südinsel bei den Southern Alps, regenreiche Gebiete, deren jährliche Niederschlagswerte weit über 2500 mm liegen. Weiter östlich, im Regenschatten der Southern Alps, wird es wesentlich trockener mit Werten unter 700 mm/Jahr. Ausgeglichener sind dagegen die Temperaturverhältnisse. Die Jahresmittel schwanken zwischen 9°C im Süden der Südinsel und 14°C nördlich von Auckland. Allerdings können Ausläufer antarktischer Kaltfronten auch im Hochsommer kurzfristig Tagestemperaturen in den Southern Alps und Central Otago auf der Südinsel unter 10°C und die Schneegrenze bis auf 1000 m ü.d.M. absinken lassen, während auf der Nordinsel hochsommerliche Verhältnisse herrschen. In erster Linie bestimmen drei Faktoren das neuseeländische Klima: die geographische Lage in der Westwindzone, die quer zur Windrichtung verlaufenden Gebirge und die kontinentferne Insellage inmitten gewaltiger Wassermassen (Pazifischer Ozean).


ECKDATEN

Geographische Lage

Neuseeland liegt im Südpazifik, südöstlich von Australien. Es umfaßt zwei große Inseln, die Nordinsel und die Südinsel, und zahlreiche kleinere Inseln, darunter die Stewart-Insel südlich der Südinsel.

Fläche

Mit einer Fläche von 268 676 km² ist Neuseeland etwa ein Viertel kleiner als Deutschland (356 733 km²). Die Nordinsel (114 500 km²) und die Südinsel (150 700 km²) erstrecken sich vom 35. bis zum 47 Grad südlicher Breite. Vom südlichsten Punkt bis Cape Reinga im äußersten Norden der Nordinsel sind es 1770 Kilometer. Die südlichste Siedlung Neuseelands (auf Steward Island) liegt nur rund 60 km vom Festland entfernt. Die Ausdehnung von West nach Ost reicht von 166. bis zum 179. Grad östlicher Länge. Kein Ort auf den beiden Inseln ist weiter als 110 km vom Meer entfernt. Das Staatsgebiet Neuseelands umfaßt neben den beiden Hauptinseln (Nord- und Südinsel) weitere kleinere Inseln und Inselgruppen. Am größten ist die etwa 1700 km² große Stewart-Insel im Süden. Zu den weiter entfernten Inseln zählen die nördlich liegenden Kermadec-Inseln, die östlich liegenden Chatham- und Bounty-Inseln sowie die südlich liegenden Antipoden, Campbell- und Auckland-Inseln.


LAND UND LEUTE

Bevölkerung

Die Einwohnerzahl beträgt 3,55 Millionen (1996), bei einem jährlichen Bevölkerungswachstum von 1,12 % (1996). Etwa 23 % (1996) der Neuseeländer haben das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet, 12 % (1996) sind älter als 65 Jahre. Etwa 86,1 % (1995) leben in Städten, die Bevölkerungsdichte beträgt 13 Einwohner pro km² (1995). Rund 88 % der Bewohner haben europäische, vor allem britische (sehr häufig schottische) Vorfahren, etwa neun Prozent sind Maori, deren Vorfahren um 900 n. Chr. aus dem Gebiet des heutigen Französisch-Polynesien eingewandert waren. Knapp drei Prozent der Neuseeländer sind Polynesier aus Tonga, Amerikanisch-Samoa oder von den Cook-Inseln. Die Mehrheit dieser Bevölkerungsgruppe kam nach 1946 im Zuge einer Imigrationswelle nach Neuseeland. Die Einwanderungsraten von anderen Pazifikinseln und aus Asien sind in der Vergangenheit ständig gestiegen.

Sprache

Die Amtssprachen sind Englisch und Maori, wobei Maori in erster Linie bei traditionellen Zeremonien oder Ritualen verwendet wird. Viele Wörter aus der Maorisprache wurden in den englischen Wortschatz der Neuseeländer übernommen. So bezeichnet das Wort Kiwi eine Vogelart, die mittlerweile zum nationalen Wahrzeichen avanciert ist; die Weißen werden Pakeha genannt nach dem Maori-Wort für hellhäutig.

Religion

Die Mehrheit der Bevölkerung (81 Prozent) bekennt sich zum Christentum (ewa 24 Prozent Anglikaner, 18 Prozent Presbyterianer, 15 Katholiken). Daneben gibt es kleine hinduistische und buddhistische Glaubensgemeinschaften.


URLAUBSPLANUNG

Trampen

Trampen ist natürlich die billigste Art in Neuseeland herumzureisen. Grundsätzlich kann man sagen, daß es weitaus sicherer ist als in Europa, in den entlegenen Gegenden jedoch auch total aussichtslos, da man oft überhaupt kein Auto sieht. Zu beachten ist jedoch, daß das Trampen an den Autobahnen untersagt ist (gibt es aber nur in der Gegend von Auckland und Wellington).

Mitfahrzentrale

Eine Mitfahrzentrale gibt es bisher nur in Auckland. Sie nennt sich Travelpool und vermittelt hauptsächlich Mitfahrgelegenheiten in Richtung Süden. Die Öffnungszeiten sind 08.00 bis 21.00 Uhr. Die Rufnummer ist: +64 9 307 0001. Die Kosten für eine Vermittlung z.B. von Auckland nach Wellington betragen ca. 15 NZD plus ca. 20-30 NZD für den Benzin-Anteil.

Bus

Linienbusse sind das wichtigste und populärste Verkehrsmittel der Neuseeländer. Die neuseeländische Linienbusgesellschaft heißt Intercity Coachlines. Diese bedient ganz Neuseeland, und während der Hauptreisezeit ist eine Reservierung in den meisten Fällen erforderlich. Intercity Coachlines bietet in Zusammenarbeit mit TranzRail und der InterIslander Fähre einen Paß mit dem Namen New Zealand Travelpass, welcher für 5 innerhalb von 10 Reisetagen, 8 innerhalb von 21 Reisetagen oder 15 innerhalb von 35 Reisetagen gültig ist. Man hat die Wahl ob der Pass einen innerneuseeländischen Flug enthalten soll oder nicht.

Unterkünfte

Es gibt zahlreiche Bed & Breakfast aber auch Ferienwohnungen. Eine grosse Auswahl finden Sie bei GASTGEBER:NETDie Neuseeländer sind übrigens sehr gastfreundliche Menschen.


GESAMMELTE LINKS